Termine / Veranstaltungen

Veranstaltung 

Titel:
Frauentag
Wann:
08.03.2018 - 08.03.2018 08.30 h - 18.00 h
Wo:
Gärtnerei - Gelsenkirchen
Kategorie:
Termine

Beschreibung

Internationaler Frauentag

Der "Tag der vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden" wird weltweit von Frauenorganisationen am 8.März gefeiert. Dieser Tag kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Er entstand kurz vor dem Ersten Weltkrieg während des Kampfes um die Gleichberechtigung der Frauen und derenZulassung zum Wahlrecht. 1908 hatten Frauen der Sozialistischen Partei Amerikas (SPA) ein Nationales Frauenkomitee gegründet, welches beschloss, einen besonderen nationalen Kampftag für das Frauenstimmrecht zu initiieren. Auf dieser Idee basierend schlug die deutsche Sozialistin Clara Zetkin auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz am 27. August 1910 in Kopenhagen die Einführung eines internationalen Frauentages vor, ohne jedoch ein bestimmtes Datum zu favorisieren. Der erste Frauentag wurde dann am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich-Ungarn und der Schweiz gefeiert und war ein großer Erfolg. Das alles beherrschende Thema der ersten Jahre war die Forderung nach dem freien, geheimen und gleichen Wahlrecht für Frauen. Dies änderte sich jedoch im Ersten Weltkrieg, als der Tag immer mehr zum Aktionstag gegen den Krieg wurde. Da kritische Veranstaltungen jedoch schnell nicht mehr erwünscht waren, musste der Internationale Frauentag in die Illegalität gehen, wurde jedoch während aller Kriegsjahre als Propagandatag genutzt. Im April 1917 wurde von enttäuschten Szialisten und Sozialistinnen die "Unabhängige Sozialdemokratische Partei Deutschlands (USPD)" gegründet. Diese führte den Internationalen Frauentag wieder ein. Am 12. November 1918 wurde durch die derzeitige provisorische Reichsregierung, bestehend aus Mirgliedern aus SPD und USPD das freie, geheime, aktive und passive Wahlrecht für Männer und Frauen über 20 Jahren verkündet, womit die Vorkriegsforderung des Internationalen Frauentages in Deutschland erfüllt wurde. Damit schien der Internationale Frauentag aufzuhören zu existieren. Parallel hatte sich jedoch noch etwas anderes abgespielt. Am 18. März 1917 streikten streikten in Sankt Petersburg die Arbeiter- und Soldatenfrauen und erstmals auch Bauernfrauen der armen Stadtviertel und lösten damit die Februarrevolution aus. Zu Ehren der Rolle der Frauen in der Revolution wurde auf der "Zweiten Internationalen Konferenz kommunistischer Frauen" 1921 in Moskau auf Vorschlag der bulgarischen Delegation der 8. März als internationaler Gedenktag eingeführt. Andere Darstellungen berichten dass Lenin 1921 den 8. März als Internationalen Frauentag festlegte.

Noch heute ist in Ländern weltweit (Angola, Armenien, Aserbaidschan, Burkina Faso, Eritrea, Georgien, Guinea-Bissau, Kasachstan, Kambodscha, Kirgistan, Laos, Madagaskar, Moldawien, Mongolei, Nepal, Russland, Sambia, Serbien, Tadschikistan, Turkmenistan, Uganda, Ukraine, Usbekistan, Vietnam, Weissrussland, Zypern) der 8.März ein gesetzlicher Feiertag. In der Volksrepublik China ist der Nachmittag für Frauen arbeitsfrei.

Zum Internationalen Frauentag 2003 propagierte die UNICEF das Motto "Bessere Bildung für Mädchen", ebenso gab es viele Aufrufe gegen  jegliche Diskriminierung von Frauen.

Die Rolle der Frau in politischen Entscheidungsprozessen war 2007 das Thema.

2007 wurde angemahnt, jegliche Gewalt gegen Frauen und Mädchen weltweit unter Strafe zu stellen.

2008 wurden Chancengleichheit, sowie gleiches Entgelt für gleiche Arbeit und das Thema Mindestlöhne propagiert.

2009 war "Männer und Frauen vereint, um die Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu beenden" das Motto der Vereinten Nationen. Es sollte auf die andauernde Unterdrückung von Frauen und Mädchen und die besonderen Gefahren sowie das Leid in Kriegsgebieten aufmerksam machen.

Frauenrechtlerinnen wie Alcie Schwarzer stellen sich mitlerweile gegen den Internationalen Frauentag. Ihrer Meinung nach wird es erst Gleichberechtigung geben, wenn nicht mehr an einem bestimmten Feiertag an die Rechte der Frau erinnert werden muss.

Quelle: Wikipedia

Veranstaltungsort

Ort:
Gärtnerei
Straße:
Zweckeler Straße 98
PLZ:
45896
Stadt:
Gelsenkirchen
Bundesland:
NRW
Land:
D

Copyright 2011. Free joomla templates |