Färberpflanzen

Natürliche Farben aus Pflanzen

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 19. Januar 2016

faerbergarten buelseDurch den 2010 entstandenen Kontakt zu dem Künstler und sevengardens-Initiator Peter Reichenbach wurden wir auf das Thema „Färberpflanzen“ auf- merksam, und schlossen uns im selben Jahr sevengardens, der weltweit agierenden Netzwerk- initiative des gemeinnützigen Vereins atavus e.V. an. Inspiriert und fasziniert von dem Thema Färberpflanzen begannen wir mit dem Experimentieren und den ersten Anzuchten. In der Saison 2011 bauten wir zum ersten Mal gezielt Färberpflanzen selber an, teilweise für uns völlig fremde Kulturen, deren Entwicklung wir gespannt verfolgten. Das Gute Ergebnis der Anzuchten, sowie der eigene Spaß am Verarbeiten der einzelnen Pflanzen spornten uns dazu an, uns auch auf diesem Gebiet weiter zu entwickeln. Unser Angebot umfasst Gehölze, Stauden, einjährige Saisonblumen sowie Kräuter und Gemüsepflanzen, aus denen sich natürliche Farben herstllen lassen. Traditionelle und seltene Färberpflanzen wie Färberkrapp oder Färberwaid sind nun fester Bestandteil unseres Sortiments.

Im folgenden finden Sie einige Beispiele für Färbergärten, die von uns geplant, beliefert und teilweise auch praktisch umgesetzt worden sind:

- diverse Schulen und Kita's in Gelsenkirchen und Köln

- Färbergarten am Kindermuseum MondoMio im Westfalenpark Dortmund

- Färbergarten an der Blaufärberei im Freilichtmuseum in Hagen

- Färbergarten auf der Landesgartenschau in Gießen

- kurz vor der Umsetzung: Färbergarten auf der Zeche Zollverein in Essen

Falls auch Sie sich für Färberpflanzen und/oder das Anlegen eines Färbergartens interessieren stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite!

Gerne übernehmen wir auch die Planung eines Färbergartens für Sie!

Pflanzplan


Eine Sortimentsliste finden Sie hier:

 

Seit 2010 sind wir

SG NWLogo dt C pos XL

Im Folgenden können Sie sich einen ersten Eindruck verschaffen, über die Idee und die Arbeit von sevengardens.

Textquelle: sevengardens / Peter Reichenbach:

Färbergärten sind ein Kulturgut und waren einst überall dort zu finden, wo sie vor Ort für die Gewinnung von Farben gebraucht wurden. Für die Buchmalerei in Klostergärten, für den Hausgebrauch in Bauern- und Hausgärten und in den Gärten der Maler und Dichter. Das „Book of Durrow“ (675 n. Chr.) oder der Teppich von Bayeux (11. Jh.) sind noch heute farbige Zeugnisse einer vergangenen Kultur.

Copyright 2011. Free joomla templates |